Erweiterte Mutterschaftsvorsorge

Wir empfehlen zusätzlich zur Sicherheit und zum Schutz Ihres Babys:

 

Einige sinnvolle Untersuchungen, die über den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen hinausgehen und die Ihnen das beruhigende Gefühl geben können, dass mit Ihrem Kind alles in Ordnung ist. Z. B. :

 

  • Einnahme von Vitaminen (möglichst schon 3 Monate vor Schwangerschaftsbeginn)
  • Abklärung der Immunitätslage, z. B. auf Ringelröteln, Windpocken, Toxoplasmose und Zytomegalie um Erkrankungen des Embryos bzw. des Neugeborenen zu vermeiden.
  • In der 12. - 14. Schwangerschaftswoche empfehlen wir das Ersttrimester-Screening (Messung der Nackenfalte). Hier können wir das Risiko von Fehlbildungen und Chromosomenanomalien mit sehr hoher Sicherheit abschätzen.
    Gebärmutterhalskontrolle per Ultraschall, Durchblutungskontrolle der Gebärmutter (Risiko für Schwangerschafts­vergiftungen). Hinzukommen können noch Blutuntersuchungen je nach Ihren Bedürfnissen und individuellen Risiken wie z.B. Ihr Alter.
  • Ab der 16. - 32. SSW: ­
    Kontrolle der Scheidenabwehr (pH-Messung 2x/Woche)
    Ein gesundes Scheidenmilieu ist besonders in der Schwangerschaft wichtig, da auch leichte Infektionen mit Veränderungen des pH-Wertes zu einer Erweichung des Muttermundes führen und somit eine Frühgeburt begünstigen.
  • Zusätzliche Ultraschalluntersuchungen geben Ihnen nicht nur das Glück und Vergnügen – für Sie und Ihre Angehörigen – Ihr Baby beobachten zu können, sondern auch weitere Sicherheit über das Gedeihen und Wachstum Ihres Kindes.
  • Wenn Sie Ihr Kind darüber hinaus dreidimensional und live erleben möchten, können wir Ihnen die faszinierende Möglichkeit des 4D- oder „live 3D- Ultraschalls“ bieten.

 


Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten. Wir möchten, dass Sie unbeschwert ­
Ihre Schwangerschaft genießen und sich auf ein gesundes Kind freuen können.

 

Ihre Frauenärztin
Christiane Tecklenburg
und das Praxis-Team

Video Mutterschaftsvorsorge